Ohne Milliardenhilfen kommt der Anleihe-Crash

Ohne eine jährliche Schuldendroge von mehr als 1000 Mrd. Dollar käme der Staat mittlerweile nicht mehr über die Runden.

Das muss bezahlt werden. Einen Vorgeschmack auf einen immer gierigeren Staat haben viele Bürger bereits bekommen. In Deutschland etwa werden Raucher und Flugreisende zur Kasse gebeten. In Amerika führen die klammen Kassen zu kuriosen Situationen:

Ein Autofahrer in Colorado wurde in Handschellen abgeführt, weil er eine DVD aus einer öffentlichen Bibliothek nicht rechtzeitig zurückgegeben hatte. Zwei Geldeintreiber rückten in Kalifornien dem Besitzer einer Waschstraße zu Leibe, weil der vier Cents an Steuern schuldig war.

Read more →

22. Juli / 2014
Autor Niels Jacobsen
Kategorie Ausland, Politik, Prognose
Kommentare Keine Kommentare

Weltmeister

Weltmeister! Deutschland ist World Champion. Im Fußball, Soccer. Glückwunsch! Eine tolle Zeit war das, eine wunderschöne Party.
Bundestrainer Jogi Löw und die Jungs haben vollkommen verdient den Pokal geholt. Aber Weltmeister ist Deutschland leider nicht bei innovativer Absatzfinanzierung. Im Factoring besteht noch Bedarf an Training und einem noch besseren Tabellenplatz, um in der Weltliga ganz oben mitzumischen.
Aber super: Inzwischen werden p.a. 170 Milliarden Euro gehandelt.

Foto von Andrea Contino (Contz) bei Flickr cc

21. Juli / 2014
Autor Niels Jacobsen
Kategorie Allgemein, Factoring
Kommentare Keine Kommentare

Nehmen Sie einen Makler!

Viele spezialisierte Factoring-Anbieter und die vielfältigen Finanzierungsangebote sind wunderbar, einen Überblick jedoch kann man nur schwer erreichen.photo_8552_20091008

Um Factoringunternehmen, die sehr genau auf Risiken achten, für das eigene Unternehmen einzunehmen ist eine Strategie in der Kommunikation der relevanten Unternehmensdaten nötig.

Das heißt, Sie sollten zB darauf achten, daß Ihre Absatz- und Finanzplanungen den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen etc. Ansonsten werden Factoringunternehmen sehr skeptisch und legen Sie zunächst „auf Eis“, gerne 12 Monate und länger, in denen abgewartet wird, wie Ihr Unternehmen – ohne ausreichende Liquidität! – sich entwickelt.

Es ist durchaus sinnvoll, sich der Unterstützung eines Factoringspezialisten zu versichern, der Ihnen hilft, Ihre Liquidität zu sichern. Alleingänge können ein bitteres Ende nehmen.

  • Keine „Alleingänge“! Nehmen Sie sich einen Spezialisten. Der hat bereits exzellente direkte Kontakte in die Führungsstrukturen der Factoringgesellschaften und kennt die Klippen, die es zu umschiffen gilt.
  • Gehen Sie nicht direkt auf die Factoringgesellschaften zu. Sie erhalten keine Transparenz in Ihrer Entscheidung. Die Konditionen variieren stark – bis zu 300%.
  • Vergessen Sie Vergleichsplattformen. Am Ende sind doch immer Menschen mit Ihren Daten befasst, dann können Sie die Angaben auch telefonisch Ihrem Makler aufgeben, den Sie ja sicherlich bereits persönlich kennen.
  • Streben Sie unbedingt die langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihrem Finanzpartner an.

Image: federico stevanin / FreeDigitalPhotos.net