Autoleasing wird zu Mobilitätsdienstleistung

Statt sich ausschließlich auf die Finanzierung zu konzentrieren, bieten Leasingfirmen vermehrt auch Serviceleistungen wie Mobilitätsgarantien und Reparaturversicherungen an.

Hierfür ist kein zusätzlicher Einsatz von Eigenkapital bei den Leasinggesellschaften nötig, es peppt aber die Rendite auf.

Den Kunden freut’s, denn so wird Mobilität noch kalkulierbarer und verbrauchsabhängiger, der Aufwand sinkt, die Verfügbarkeit steigt.

Hintergrund sind die schärferen Eigenkapitalregeln nach Basel III.

via Lohnende Leihgeschäfte: Autoleasing überwindet die Flaute: Unternehmen – impulse.

31. März / 2015
Autor Niels Jacobsen
Kategorie Branchen, Leasing
Kommentare Keine Kommentare

Bilanzfreundliche Finanzierung

Kreditkrise, Kreditklemme – diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. Tatsächlich beobachten wir keine Abnahme des von Banken an den Mittelstand vergebenen Darlehenvolumens,  sondern wir stellen fest, daß nur noch die Unternehmen „mit einer freundlichen Bilanz“, also einer guten Bonität einen Kredit von ihrem Kreditinstitut erhalten.

Gleiches gilt für die Gunst der Leasinggesellschaften, nur Unternehmen mit einer ordentlichen Bonität, einem befriedigenden Rating,  erhalten einen Leasingvertrag.

Das heißt also, nur mit einer “freundlichen Bilanz” kann ich überhaupt finanzieren, wobei mir hier durchaus alle Instrumente zur Verfügung stehen.

Das Thema “bilanzfreundliche Finanzierung” impliziert auch, daß ich zunächst bilanzfreundlich finanzieren kann und dann – mit der freundlich ausschauenden Bilanz – mir alle anderen zur Verfügung stehenden Finanzierungsquellen erschließen kann.

Das sind Eigenkapital von alten und neuen Gesellschaftern, Mezzanine-Kapital, Darlehen unterschiedlicher Fristigkeit von Finanzintermediären, Banken, aber auch von Lieferanten.

Weiterhin kann ich mir von dritter Seite Bürgen für Darlehen interessieren, welche hierfür Provision erhalten, oder welche öffentliche Stellen der Wirtschaftsförderungsinstanzen mit einem politischen Auftrag sind (Bürgengemeinschaft, staatliche Beteiligungsgesellschaften).

Bilanzfreundlich ist überdies jeder Beitrag, gute Erträge zu erwirtschaften. Also etwa die Möglichkeit zu haben, durch Vergabe von Darlehen an Kunden (“Lieferantenkredit”) den Umsatz zu steigern. Die Kaufentscheidung wird nicht selten nach der Devise “Liquidität vor Rentabilität” getroffen! Derjenige Lieferant wird den Vorzug erhalten, der ein längeres Zahlungsziel zu gewähren in der Lage ist. Eventuell lässt sich auf diese Weise ein höherer Preis durchsetzen.

Wir müssen also durchaus die dynamischen Wirkungen von Bilanzfreundlichkeit in unsere Entscheidung einbeziehen. Die eigentliche Bilanz ist ja bekanntlich statisch, eine Momentaufnahme.

Was kann man also tun, um seine Bilanz „freundlich“ aussehen zu lassen?

Factoring

Factoring halten wir für eine durchaus hervorragend geeignete Maßnahme.

Werden die Kosten des Factoring nicht diese ganzen angesprochenen positiven Effekte auffressen?

Wir meinen: Nein. Die Kosten dürfen nicht steigen. Factoring kostet natürlich Geld, aber es ist – im Vergleich zum Status Quo, also der Situation ohne Factoring – nicht teurer. Insbesondere spielt hier die Frage nach der Verwendung der zusätzlich gewonnenen (bzw. freigesetzten) Liquidität eine Rolle.

 

Hier ein kleines Berechnungsschema:

Image: djcodrin / FreeDigitalPhotos.net

2012: Wachstum für Ihr Unternehmen

Das Jahr 2012 bietet Ihrem Unternehmen so gute Chancen wie selten zuvor. Sie sollten sie aggressiv nutzen, lukrative Marktnischen suchen und sich neue Kundenkreise erschließen. Aussichtsreiche Branchen gibt es genug – von der Umwelttechnik bis zum Gesundheitssektor.Gute Vorsätze für Ihr Unternehmen

Aber Achtung: Ihr Wachstum muß solide finanziert werden: Denken Sie daran, den Absatz ebenfalls in Ihre finanziellen Planungen einzubeziehen! Denn: Ihr Kunde verlangt und bekommt von Ihnen Zahlungsziel. Auf die Zahlung warten Sie in der Regel 30 bis 6o Tage.
Und neue Kunden? Das bedeutet auch: Risiko!

Factoring ist die Lösung. Wir kaufen Ihnen die Forderung ab, Sie erhalten sofort Geld, Ihr Kunde freut sich über lange Zahlungsziele und die Liquidität, welche Sie ihm mitliefern. Ihre Liquidität und Ihr Marktanteil wird es Ihnen danken.

via Ausblick 2011: Wachstum kommt von Wagen – Meinung – Gastbeiträge – Handelsblatt.com.

Image: Danilo Rizzuti / FreeDigitalPhotos.net