Coronakrise: Hamburg hilft mit Bargeld

Hamburg stellt für seine Unternehmer unbürokratisch Zuschüsse zur Liquiditätsüberbrückung zur Verfügung. Begünstigt sind Hamburger Solo-Selbständige sowie Betriebe mit bis 250 Beschäftigten

ddzphoto / Pixabay

Die Freie und Hansestadt Hamburg packt im Rahmen des „Hamburger Schutzschirms für Corona-geschädigte Unternehmen und Institutionen“ zur finanziellen Unterstützung des Bundes noch einen Zuschuss für betroffene Solo-Selbständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Betriebe aus Hamburg drauf.

Insgesamt kann man sich auf diese Weise schnell 11.500 € abholen. Hier geht es zur Seite der IFB sowie von dort zum Antrag, der ausschließlich online funktioniert.

Voraussetzung: Ihr Umsatz ist im März 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der Monate Dezember 19 bis Februar diesen Jahres um mindestens 50% eingebrochen und die Ursache ist ausschließlich die Corona-Krise. Dies ist dann bitte auch zu belegen.

Zum Antrag der IFB
Von |2020-04-01T10:37:48+00:00März 31st, 2020|Aktuell, Finanzierung, Politik|Kommentare deaktiviert für Coronakrise: Hamburg hilft mit Bargeld
Nach oben