Kann man seine Forderungen verkaufen?

[corner-ad id=1]Viele mittelständische Unternehmer fragen sich angesichts ihres hohen Forderungsbestandes:

Kann man seine Forderungen verkaufen?

Kann ich diese Forderungen nicht an einen dritten verkaufen? Kann ich Bargeld dafür erhalten, mit dem ich dann etwas sinnvolles machen kann? Investieren? Meine Lieferanten schnell bezahlen? Eigene Schulden abbauen? Unabhängiger werden?

Die Antwort: Ja, man kann.

Entweder Sie verkaufen die einzelne Forderung – ohne Factoringvertrag. Das ist jetzt möglich! Unsere Partner EDEBEX haben hier eine revolutionäre Lösung.

Oder „klassisch“: Mit einem von uns vermittelten Factoringvertrag erhalten Sie zudem aktuelle Top-Konditionen, faire Preise und in hohem Maße Liquidität für Ihr Unternehmen.

Der Verkauf von Forderungen ist in Deutschland sehr populär. Der Markt wächst jedes Jahr zwischen 20 und 30% und hat ein Volumen von derzeit 125 Mrd Euro p.a.

Neuerdings können Sie Ihre bereits notleidende, zahlungsgestörte Forderung auch einzeln versteigern: Bei unserem Partner DEBITOS. Hierbei ist es egal, ob die Forderung bereits überfällig, zahlungsgestört, tituliert ist. Sie bieten an, der Markt bietet Ihnen einen Kaufpreis. Der wird dann sofort bezahlt.

Testen Sie das doch mal!

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache