Transparenz: Spickzettel fürs Bankgespräch

Meistens ist Factoring günstiger als der Canossa-Gang zur Bank. Factoring kann aber auch  die Grundlage für weitere Finanzierung sein.

Also am besten erst Factoring einführen, Eigenkapitalquote stärken und wenn Sie dann immer noch Liquidität benötigen, selbstbewusst bei der Bank vorsprechen. Hierfür ist Vorbereitung unabdingbar.

Aber auch die Factoringpartner wollen Unterlagen einsehen: Für eine erfolgreiche Finanzierung bedarf es in jedem Falle einer umfassenden Vorbereitung, um den Businessplan und die geplanten Vorhaben überzeugend und glaubwürdig vertreten zu können.

Hierbei hilft Ihnen FLM.

Wesentliches Finanzierungshemmnis ist – neben einer schlechten Finanzkommunikation – auch häufig, dass ein schlüssiges und tragbares Geschäftsvorhaben mit positiven Zukunftsaussichten überhaupt völlig fehlt.

Welche Unterlagen zum Finanzierungsgespräch bei der Bank vorzulegen sind, weiß FLM:

  • Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre (soweit keine Existenzgründung)
  • Aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (vor allem, wenn letzter Jahresabschluss einige Monate zurückliegt)
  • Unterlagen zu Kreditsicherheiten
  • Aktuelle Aufstellung des Forderungs- und Warenbestands
  • Gesellschaftsverträge (Satzung), Handelsregisterauszug
  • Aktueller Kreditspiegel mit Angaben zu den wichtigsten Verbindlichkeiten
  • Finanz- und Liquiditätsplan, Investitionsplan (bei geplanten Investitionen)
  • Umsatz-, Kosten- und Ertragsplan für die kommenden ein bis drei Jahre

viaTransparenz: Spickzettel fürs nächste Bankgespräch – Unternehmen – Mittelstand – Blickpunkt Mittelstand – Finanzierung – Handelsblatt.com.

 

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache