Technologie benötigt liquide Mittel

Der Mittelstand in Deutschland ist legendär. Dort entstehen die besten Ideen, bahnbrechende Erfindungen. Aus privatem Antrieb, wissenschaftlicher Neugier, Erfindergeist.

Nur leider ist bei den Genies, die meist dahinterstecken, der Vorrat an Barmitteln begrenzt, und auch ein eigener bescheidener Lebensstil kann die für die „Marktreife“ erforderlichen erheblichen Investitionen nicht ermöglichen. Wer stemmt die weiteren Investitionen?

Denn Erfindungen und Innovationen sind nur zu vermarkten, wenn hierfür erhebliche Budgets zur Verfügung stehen. Mitunter bietet sich auch folgende Lage: Frühe Gesellschafter, die visionär eingestiegen sind, eine Wette auf die gute technologische Idee eingegangen sind, haben die Lust verloren, weiteres Geld in ein vermeintlich schwarzes Loch zu pumpen. Neue Gesellschafter steigen nicht ein, weil die alten „Miesepeter“ noch da sind und im Zweifel zu alimentieren wären.

Was ist in einer solchen Situation zu tun?

Wie sind die Produkte auf den Markt zu bringen? Wo kommt das Marketingbudget her?

In einem solchen Fall steigt FLM ein. Wir unterstützen Sie zunächst mit Absatzfinanzierung und strukturieren dann die Gesamtfinanzierung. Am Anfang ist ein Kunde. Und wenn dieser Kunde, ein „early adopter“ Ihrer Technologie, etwa mit Leasing so liquide wird, daß er die Lieferung sofort wird bezahlen können, wird das die Grundlage für eine jetzt aufzusetzende Projektfinanzierung sein. Mit Eigenkapital, Fondsmitteln, auch: Kundenhilfe.

Klingt kompliziert – ist es auch. Testen Sie uns.

 

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache