Auch Siemens eröffnet eigene Bank

Wenn Sie 9 Milliarden an Barmitteln hätten, würden Sie diese mit gutem Gefühl einer Bank anvertrauen? Nach den Erfahrungen mit der Bankenkrise?

Eben. Siemens auch nicht. Siemens gründet daher eine eigene Bank.


Siemens – das war schon immer klar – ist eine Bank mit angeschlossener Elektroabteilung. Jetzt also der offizielle Vollzug: Eine eigene Bank.

Wer braucht denn jetzt überhaupt noch die klassischen Banken, wenn dieser Trend sich fortsetzt?

Und: Was muß der Mittelständler tun, um ebenfalls eine eigene Bank zu gründen?

Für die Banken wird es zunehmend schwieriger und teurer an Geld zu kommen, weil das Misstrauen der Investoren gegenüber den Geldhäusern steigt. Das ist gefährlich, weil sie ständig Liquidität brauchen, um auslaufende Anleihen und Kredite durch neue zu ersetzen.

Die  Umschuldungen europäischer Banken betrugen allein bis Ende 2012 gewaltige 1,6 Billionen Euro.

Es herrscht Angst vor den Folgen der europäischen Schuldenkrise. Das macht die Mittelbeschaffung  immer schwieriger. Die Zahl der Anleihen, die europäische Banken in einem Jahr begeben haben, sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 66% auf nur noch 345 Mrd. Dollar.

Aus SPIEGEL-online:

In der Finanzkrise sorgte sich Siemens um die eigenen Anlagen, jetzt will der Konzern sich unabhängiger von Kreditinstituten machen: Das Unternehmen will eine eigene Bank gründen und seine Geldgeschäfte künftig selbst abwickeln.

Die Verwerfungen der Finanzkrise haben das Vertrauen in den Bankensektor offenbar tief erschüttert. „Wir haben vor einiger Zeit eine Banklizenz beantragt“, sagte Finanzvorstand Joe Kaeser der „Süddeutschen Zeitung“.

Die Bankenkrise habe deutlich gemacht, dass man auch als Kunde in Mitleidenschaft gezogen werden könne. „Vor drei Jahren kam ich noch nicht einmal auf die Idee, mir Sorgen zu machen, wo wir zum Beispiel unsere Liquidität anlegen, mit wem wir Währungs- oder Zinssicherungsgeschäfte machen. Nach den Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre sehe ich hier realen Handlungsbedarf“, erläuterte Kaeser.

Siemens plane keine Kundenbank, sondern wolle angesichts der Finanzkrise für sich selbst Bankgeschäfte tätigen. „Unsere Liquidität liegt derzeit bei fast neun Milliarden Euro, dafür brauchen wir insbesondere sichere Anlagemöglichkeiten. Das könnten wir in Zukunft eben dann selbst mitgestalten“, sagte Kaeser.

viaReaktion auf Finanzkrise: Siemens plant eigene Bank – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Wirtschaft.

 

By |2018-04-10T17:42:46+00:00April 10th, 2018|Branchen, Finanzierung, Politik|Kommentare deaktiviert für Auch Siemens eröffnet eigene Bank

FLM Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache