Risiken in der Finanzplanung

Zwei Risiken schlummern in jeder Cash-Planung:

Kommen die Mittel, die ich bereits zum bestimmten Stichtag verplant habe, (1) pünktlich und (2) kommen sie überhaupt?

Wird mein Kunde pünktlich zahlen und ist er an dem Tage, an dem er zahlen muß, überhaupt in der Lage, meine Forderung zu begleichen?

Hier ist jetzt das Risikomanagement gefragt: Reserven bereithalten und entsprechende Absicherung vorsehen für den Fall, daß der Kunde (erstens) spät zahlt und (zweitens) gar nicht zahlt.

Als Instrument für Risiko Typ zwei steht dem Unternehmer eine Kreditversicherung zur Verfügung. Diese zahlt aber auch sehr spät, nämlich erst dann, wenn klar ist, daß der Kunde nicht zahlen wird. Vorher wurde korrekt gemahnt und schließlich festgestellt, daß es einen Schaden gibt.

Als Instrument für Risiken Typ eins und zwei empfehlen wir Factoring: Forderungen verkaufen gegen Bargeld im Moment, in dem die Rechnung geschrieben ist. Finanzierung, Kreditversicherung und Risikomanagement einschließlich Versicherungsabwicklung und Mahnwesen übernimmt Ihr Factoringpartner.

Zu niedrigen Kosten!

Image: Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache