Insolvenzverfahren: Nach der Pleite heißt es warten

85 Mrd. € Forderungen wurden 2009 „zur Insolvenztabelle angemeldet“, doppelt so viel wie in den Jahren zuvor.

Und die Zeit, bis ein Verfahren abgeschlossen ist, kann schon mal 66 Monate in Anspruch nehmen – erst dann bekommt man vielleicht einen kleinen Restbetrag der ursprünglichen Forderung ausgezahlt (im Rahmen der „Quote“).

Gut, wenn man eine Kreditversicherung hat, oder einen Factoringpartner, der vor Schaden bewahrt: Durch frühzeitige Information und Übernahme von Risiken.

Insolvenzverfahren: Nach der Pleite heißt es warten – (Handelsblatt.com).

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache