Deutscher Mittelstand benötigt umfangreich Kapital

Roland Berger Strategy Consultants und creditreform diagnostizieren einen Finanzierungsbedarf von 60 Mrd Euro im Deutschen Mittelstand (die komplette Studie können Sie hier abrufen).

 

Berger / creditreform kommt zu folgenden zentralen Aussagen:

  • Unternehmen mit Liquiditätsengpässen – EUR 60 Mrd. Liquiditätsbedarf zur Finanzierung des Wachstums benötigt, andererseits beschränktes Liquiditätsangebot
  • Zusätzlicher Liquiditätsbedarf von rund 60 Mrd EUR in den Jahren 2010 2012 zur Finanzierung des Wachstums
  • Beschränktes Liquiditätsangebot aufgrund einer restriktiveren Kreditvergabe der Finanzinstitute und Einschränkungen bei der Erhöhung der Investments der Eigentümer
  • Unternehmen konnten Kapitalbindungsdauer 2007 bis 2009 von 64 auf 56 Tage reduzieren, 2010 Anstieg auf 58 Tage erwartet – Seit 2007 auch stetiger Anstieg der Zahlungsmoral
  • Kapitalbindungsdauer hat sich zwischen 2007 und 2009 deutlich verringert – Vor allem während der Rezession
  • Reduktion der Vorräte – Im Zuge des Wachstum wieder Ausweitung der Kapitalbindungsdauer erwartet
  • Zahlungsverhalten hat sich seit 2007 stetig verbessert – Starke Verringerung der verspäteten Zahlungen
  • Nahrungsmittelindustrie (26 Tage) mit niedrigster Kapitalbindungsdauer, Bekleidungsindustrie (86) mit höchster
  • Durch konsequente Optimierung des Working Capital können interne Liquiditätsreserven freigesetzt und der Fremdkapitalbedarf reduziert werden
  • Eine moderate ca. 8%ige Reduzierung der Kapitalbindungsdauer für Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten kann den Finanzierungsbedarf für eine Umsatzsteigerung von 10 % decken
  • Damit vollständige Vermeidung von Fremdkapitalaufnahme und damit einhergehender zusätzlicher Kosten
  • Liquiditätspotenzial von ca. 123 Mrd. EUR vorhanden – Deutliche Unterschiede innerhalb und zwischen Branchen und damit Nachholpotenzial für viele Unternehmen
  • Im deutschen Mittelstand Liquiditätspotenzial von fast 123 Mrd EUR Gebundenes Working Capital kann durch Verbesserung der Kapitalbindungsdauer auf das Niveau der Branchenbesten um 17% reduziert werden
  • Optimierungspotenzial vor allem bei Vorräten (48% vom Working Capital) und Kundenforderungen (39%)
  • Relativ zum gebundenen Working Capital weisen IT (27%) und Maschinenbau (24%) das größte Potenzial auf
  • Bei den Unternehmen mit der niedrigsten Kapitalbindung hat das Thema Working Capital einen hohen Stellenwert und wird konsequent angegangen – Wachsende Bedeutung erwartet
  • 50% erwarten eine wachsende Bedeutung des Working Capital – Nachzügler erkennen den Handlungsbedarf
  • Nur ein Drittel hat in den letzten Jahren aktiv Optimierungsprojekte durchgeführt – Durchschnittlich 10%ige Reduktion der Kapitalbindung, Wahrnehmung der eigenen Leistung jedoch besser als die Finanzdaten anzeigen
  • Optimierung des Forderungsmanagement und der Auftragsplanung als wichtigste Maßnahmen/Hebel
  • Großunternehmen mit deutlich niedrigerer Kapitalbindungsdauer – Größere Verhandlungsmacht, aber auch größerer Stellenwert des Themas Working Capital
  • Klare Korrelation zwischen Kapitalbindungsdauer und Unternehmensgröße – Größte Unternehmen mit ca. 50% niedrigerer Kapitalbindungsdauer als Unternehmen unter 1 Mio. EUR Umsatz
  • Größere Unternehmen mit höherer Verhandlungsmacht, aber auch mit höherem Stellenwert des Themas „Working Capital“

Finanzierung und Liquidität für den Mittelstand is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache